Startseite | Aktuell | Angebote | Der III. Orden | Vorstand | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden
Sonnengesang des Hl. Franziskus

Hier beginnt das Preislied der Geschöpfe, das der selige Franziskus zum Lob und zur Ehre Gottes verfasst hat, als er krank in San Damiano lag:

Du höchster, allmächtiger, guter Herr, * dein sind der Lobpreis, die Herrlichkeit und die Ehre und jegliche Benedeiung.
Dir allein, Höchster, gebühren sie,* und kein Mensch ist würdig, dich nur zu nennen.
Lob sei dir, du Herre mein, * mit allen deinen Geschöpfen,
zumal der Schwester, der Sonne, * denn sie ist der Tag, und sie spendet das Licht uns durch sich.
Und sie ist schön und strahlend in großem Glanz. * Dein Sinnbild trägt sie, du Höchster.
Lob sei dir, du Herre mein, durch den Bruder, den Mond, und die Sterne, * am Himmel hast du sie gebildet * hell leuchtend und kostbar und schön.
Lob sei dir, du Herre mein, durch Bruder Wind * und durch Lüfte und Wolken und heiteren Himmel und jegliches Wetter, * durch welches du deinen Geschöpfen den Unterhalt gibst.
Lob sei dir, du Herre mein, durch die Schwester, das Wasser, * gar nützlich ist sie und demutsvoll und köstlich und keusch.
Lob sei dir, du Herre mein, durch Bruder Feuer, * durch den du erleuchtest die Nacht; * und er ist schön und fröhlich und kraftvoll und stark.
Lob sei dir, du Herre mein, * durch unsere Schwester, die Mutter Erde, die uns ernähret und lenkt * und mannigfache Frucht trägt, * und buntfarb´ne Blumen und Kräuter.
Lob sie dir, du Herre mein, durch jene, die verzeihen durch deine Liebe * und Krankheit ertragen und Drangsal. *
Selig sind, die solches ertragen in Frieden, * denn sie werden von dir, du Höchster, gekrönt.
Lob sei dir, du Herre mein, durch unseren Bruder, den leiblichen Tod; * ihm kann kein Mensch lebend entrinnen.* Unheil wird jenen, die in Todsünden sterben.
Selig sind jene, die in deinem allheiligen Willen sich finden, * denn der zweite Tod tut ihnen kein Leid an.
Lobet und preiset den Herren mein, * und erweiset ihm Dank und dient ihm mit großer Demut.

Datum: 06.04.2010
Autor: Hl. Franziskus
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.